Über uns

CHR-Logo Original.jpg
Seit 2004 gibt es ein besonderes musikalisches Ereignis in unserer Pfarrgemeinde –

Die Church-Rocker

Martin Kuenen hatte eine Idee. Jeder, der glaubt ein Instrument und Noten zu beherrschen, sollte Ende 2004 eine Stunde vor Beginn der Messe mit seinem Instrument in die Kirche kommen. Es wurden Noten verteilt und ein wenig geübt und dann ging es los. Martin führte die Gemeinde mit den Worten ein: „Wem es zu laut ist, der soll doch bitte trotzdem kommen“ und die Church Rocker legten los. Mittlerweile ist der harte Kern der Gruppe fest etabliert und tritt auch außerhalb der Gemeindegrenzen auf. Unvergessen bleibt der Live-Auftritt während des Musik-Picknicks beim Weltjugendtag. Drei Stunden tolle Stimmung und viele begeisterte Zuhörer waren ein wunderschönes Erlebnis. Mittlerweile spielen die Church Rocker/innen für den gesamten Pfarrverband und begleiten die Messen in allen vier Pfarrkirchen.

Aus dem Pfarrbrief:

Church Rocking“ gibt es nun schon fast 6 Jahre und trifft bei einem großen Teil der Gemeinde auf Zustimmung. Wir selber wissen, dass wir keine „perfekte Musik“ machen, aber das ist auch nicht unser oberstes Ziel. Ein wichtiges Ziel unserer Arbeit ist es, aktiv am Gemeindeleben bzw. am Gottesdienst mitzuwirken, dabei auch Spaß zu haben, Gemeinschaft zu erleben, offen zu sein und Neue, auch Kinder und Jugendliche, zu integrieren. Das ist uns wichtig, und da kann auch schon mal ein schiefer Ton dabei sein, es gibt Schlimmeres.

Mit unserer Musik, vorwiegend „neuen geistlichen Liedern“, versuchen wir, eine Art von Musik in die Kirche zu bringen, die von „heute“ ist, die unserer Sprache entspricht und die Menschen anspricht. Neben der klassischen Kirchenmusik ist dieser Bereich, beispielsweise im Gotteslob, oftmals unterrepräsentiert.

Bei „Church Rocking“  haben sich mittlerweile zwei Bereiche entwickelt:

Der erste Bereich ist Church Rocking in seiner ursprünglichen Form als „Ereignis“. Wenn es heißt „Am Sonntag ist Church Rocking“, dann weiß keiner genau, wer da als Musiker vorne stehen wird, denn es gilt: Wer kommt, der kommt. Eine Stunde vor dem Gottesdienst wird geprobt. Die ausgewählten Lieder werden einige Tage vorher per E-mail über den Church Rocking Verteiler gesendet. Wer mitmachen möchte, sollte sich in den E-mail-Verteiler aufnehmen lassen.

Der zweite Bereich meint eine Art „Church Rocking Projektband“. Sie stellt sich aus den Musikern zusammen, die sich für ein spezielles Ereignis / eine besondere Anfrage zusammenfinden und dabei mitspielen (z.B. Gottesdienst in Nachbargemeinden, Christmette an Weihnachten oder – ganz aktuell – Konzert auf dem Katholikentag in Osnabrück). Die „Church Rocking Projektband“ probt nach Bedarf und zeitlichen Möglichkeiten speziell auf diese Veranstaltung hin.

Und hier sind nun einige Instrumente genannt, die schon mal dabei gewesen sind:

Klavier, Keyboard, Kongas, Querflöte, Klarinette, Fagott, Cello, Geige, A.- und E-Gitarre, E-Bass, Schlagzeug, Trompete, Blockflöte, Altflöte, Saxophon, Akkordeon, und Horn (ich hoffe ich habe keins vergessen)

An dieser Stelle möchte ich allen danken, die Church Rocking möglich machen. Danke!

Martin Kuenen

Church Rocking Köln